Angebote zu "Arbeit" (42 Treffer)

Kategorien

Shops

Magic Desk Chrome Edition Sekretär Schreibtisch
3.589,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Yomei Magic Desk Chrome Edition Sekretär Schreibtisch von Designer André Schelbach Ein edler Design-Traum chromblitzender Funktionalität: Der Yomei Magic Desk Chrome Edition Sekretär Schreibtisch von Designer André Schelbach wurde nicht ohne Grund mit dem renommierten red dot design award 2008 ausgezeichnet, denn dieses elegante Möbel definiert den Begriff des klassischen Sekretärs überraschend neu. Zusammengeklappt eine praktische Anrichte, entfaltet sich das Möbel im Handumdrehen zu einem Schreibtisch mit geräumiger Schreib- und Arbeitsfläche, Dreifachsteckdose, Edelstahl-Schubfächern, Kabelkanal und -wanne. Strenge japanische Linienführung für leichte Interior Design Szenarien: André Schelbach Er hat bereits in Deutschland, Japan und China gearbeitet und in dieser Zeit die kreative Arbeit im Stil fernöstlicher Kulturen kennen und lieben gelernt: Der 1969 in Detmold geborene André Schelbach studierte zwar zunächst Wirtschaftsingenieurwissenschaften, folgte dann aber doch den Fussstapfen seiner Eltern und schloss ein Designstudium an. Nach einigen Jahren im väterlichen Designbüro „s-designteam“ gründete er 2006 sein eigenes Unternehmen YOMEI, für das er seither sehr leicht und gradlinig wirkende Möbel mit der typisch strengen Linienführung Japans entwirft. Den Yomei Magic Desk Chrome Edition Design Sekretär Schreibtisch von André Schelbach in der Schweiz online kaufen YOMEI steht für „exzellent“ – und genau das können Sie von dem Yomei Magic Desk Chrome Edition Design Sekretär Schreibtisch von André Schelbach, den sie in der Schweiz im Online Shop von Bruno Wickart kaufen können, auch in jeder Hinsicht erwarten!

Anbieter: Bruno Wickart CH
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Babysitter gesucht

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort mehrere Kursleiter (m/w/d) für Kinder-Schwimmkurse in Detmold-Diestelbruch (Mo 15:00-16:30 Uhr oder Mi 16:45-18:45 Uhr) Haben Sie noch keine Erfahrung in der Leitung von Kinder-Schwimmkursen? - Kein Problem, wir bilden Sie aus! Unser Angebot: - Interessante, abwechslungsreiche und sinnvolle Tätigkeit - Überdurchschnittliche Verdienstmöglichkeit - Kostenlose Ausbildung und Einarbeitung - Persönlicher Ansprechpartner - Langfristige Zusammenarbeit - Sicherer Arbeitsplatz Ihr Profil: - Spaß am Element Wasser und an der Arbeit mit Kindern - Pädagogisches Einfühlungsvermögen - Verantwortungsbewusstsein und Professionalität - Erste-Hilfe-Schein - Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis - Rettungsschwimmabzeichen oder Bereitschafts dies abzulegen Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann jetzt bewerben unter: lehrerverwaltung.lr@delfish.de Mit freundlichen Grüßen Linda Rüsenberg Zweigstellenleitung Bayern/NRW Ost Schwimmschule DELFISH Inh. Wolfgang Bauder

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Systemtheorie Sozialer Arbeit
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Systemtheorie Sozialer Arbeit ab 59 € als Taschenbuch: Im Spiegelbild Benediktinischer Spiritualität - Umsetzbarkeit in Theorie und Praxis am Beispiel der Jugendbildungsstätte Kupferberg in Detmold. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Theologie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Archive, Familienforschung und Geschichtswissen...
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Familienforschung boomt. Dies ist eine Herausforderung für die Archive, die eine Vermittlerfunktion zwischen Schriftgutbildnern, der Wissenschaft und der Laienforschung einnehmen. Die beiden Personenstandsarchive im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen haben unter dem Titel "Archive, Familienforschung und Geschichtswissenschaft. Annäherungen und Aufgaben" insgesamt 20 archivfachliche, quellenkundliche und historische Beiträge von 21 Autorinnen und Autoren zusammengefasst. Die Artikel gehen auf Vorträge zurück, die aus Anlass der Jubiläumstagung beider Personenstandsarchive 2005 und bei den Sommergesprächen des Staats- und Personenstandsarchivs Detmold 2004 und 2005 gehalten wurden. Sie wurden durch weitere Beiträge thematisch ergänzt. Die Tagungen hatten das Ziel, die Personenstandsarchive, die es in Deutschland nur in Nordrhein-Westfalen gibt, stärker in der deutschen Archivlandschaft zu präsentieren. Gleichzeitig sollten sie eine Brücke zwischen Archiven und ihren verschiedenen Nutzergruppen entwickeln. Gruppiert um die gemeinsamen Themen "Archive und Öffentlichkeit", "Personenstandsquellen in Archiven", "Archivalien von Morgen" und "Geschichtswissenschaftliche Perspektiven" zeigt der Band unterschiedliche Perspektiven heutiger archivischer Arbeit auf, besonders in den Personenstandsarchiven, sowie unterschiedliche Auswertungsmöglichkeiten von Personenstandsquellen, z.B. bei der historischen Familien- und der historischen Migrationsforschung. Vorliegende Publikation ist somit ein Beitrag zur archivfachlichen Diskussion und dient gleichzeitig als Einführung in die Nutzung von personenbezogenen Archivalien etwa für die Genealogie.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Archive, Familienforschung und Geschichtswissen...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Familienforschung boomt. Dies ist eine Herausforderung für die Archive, die eine Vermittlerfunktion zwischen Schriftgutbildnern, der Wissenschaft und der Laienforschung einnehmen. Die beiden Personenstandsarchive im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen haben unter dem Titel "Archive, Familienforschung und Geschichtswissenschaft. Annäherungen und Aufgaben" insgesamt 20 archivfachliche, quellenkundliche und historische Beiträge von 21 Autorinnen und Autoren zusammengefasst. Die Artikel gehen auf Vorträge zurück, die aus Anlass der Jubiläumstagung beider Personenstandsarchive 2005 und bei den Sommergesprächen des Staats- und Personenstandsarchivs Detmold 2004 und 2005 gehalten wurden. Sie wurden durch weitere Beiträge thematisch ergänzt. Die Tagungen hatten das Ziel, die Personenstandsarchive, die es in Deutschland nur in Nordrhein-Westfalen gibt, stärker in der deutschen Archivlandschaft zu präsentieren. Gleichzeitig sollten sie eine Brücke zwischen Archiven und ihren verschiedenen Nutzergruppen entwickeln. Gruppiert um die gemeinsamen Themen "Archive und Öffentlichkeit", "Personenstandsquellen in Archiven", "Archivalien von Morgen" und "Geschichtswissenschaftliche Perspektiven" zeigt der Band unterschiedliche Perspektiven heutiger archivischer Arbeit auf, besonders in den Personenstandsarchiven, sowie unterschiedliche Auswertungsmöglichkeiten von Personenstandsquellen, z.B. bei der historischen Familien- und der historischen Migrationsforschung. Vorliegende Publikation ist somit ein Beitrag zur archivfachlichen Diskussion und dient gleichzeitig als Einführung in die Nutzung von personenbezogenen Archivalien etwa für die Genealogie.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Der letzte Prozess. Thriller (eBook, ePUB)
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

1933. Heinrich Himmler sucht in Ostwestfalen, dem »Kernland der Germanen«, nach einer Burg für eine SS-Führerschule. Im Kreis Büren stößt er auf die Wewelsburg und pachtet das verfallene Bauwerk für 1 Reichsmark im Jahr. Dafür verpflichtet sich die SS, die Burg wieder instand zu setzen. Himmler gründet zu diesem Zweck in direktem Umfeld des Dorfes das Konzentrationslager Niederhagen, in dem zwischen 1939 und 1945 insgesamt 1285 Häftlinge im Rahmen des Programms »Vernichtung durch Arbeit« umgebracht werden. Bei Geheimtreffen werden in der »SS-Führerschule Haus Wewelsburg« der Russlandfeldzug vorbereitet und Pläne zum Ausbau Wewelsburgs zum Mittelpunkt der Welt entwickelt. 2016. Während in Detmold der wahrscheinlich letzte Prozess gegen einen Auschwitz-Wachmann verhandelt wird, drängen in ganz Europa rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien in die Parlamente und Regierungen. Auch in Deutschland bereiten sich junge Menschen in der Identitären Bewegung auf ihre zukünftigen Führungsaufgaben vor. Gleichzeitig verschwinden aus einer Seniorenresidenz in Büren nach und nach die Bewohner. Ihre Leichen werden Tage später im Umfeld der Wewelsburg und in ihren Kulträumen bestialisch zugerichtet aufgefunden, gezeichnet von Symbolen und Runen der SS. In diesem hochbrisanten politischen Umfeld ermitteln Kriminalhauptkommissar Stefan Lenz und der Journalist Fabian Heller. Schon bald vermischen sich Gegenwart und Vergangenheit und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Der letzte Prozess. Thriller (eBook, ePUB)
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

1933. Heinrich Himmler sucht in Ostwestfalen, dem »Kernland der Germanen«, nach einer Burg für eine SS-Führerschule. Im Kreis Büren stößt er auf die Wewelsburg und pachtet das verfallene Bauwerk für 1 Reichsmark im Jahr. Dafür verpflichtet sich die SS, die Burg wieder instand zu setzen. Himmler gründet zu diesem Zweck in direktem Umfeld des Dorfes das Konzentrationslager Niederhagen, in dem zwischen 1939 und 1945 insgesamt 1285 Häftlinge im Rahmen des Programms »Vernichtung durch Arbeit« umgebracht werden. Bei Geheimtreffen werden in der »SS-Führerschule Haus Wewelsburg« der Russlandfeldzug vorbereitet und Pläne zum Ausbau Wewelsburgs zum Mittelpunkt der Welt entwickelt. 2016. Während in Detmold der wahrscheinlich letzte Prozess gegen einen Auschwitz-Wachmann verhandelt wird, drängen in ganz Europa rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien in die Parlamente und Regierungen. Auch in Deutschland bereiten sich junge Menschen in der Identitären Bewegung auf ihre zukünftigen Führungsaufgaben vor. Gleichzeitig verschwinden aus einer Seniorenresidenz in Büren nach und nach die Bewohner. Ihre Leichen werden Tage später im Umfeld der Wewelsburg und in ihren Kulträumen bestialisch zugerichtet aufgefunden, gezeichnet von Symbolen und Runen der SS. In diesem hochbrisanten politischen Umfeld ermitteln Kriminalhauptkommissar Stefan Lenz und der Journalist Fabian Heller. Schon bald vermischen sich Gegenwart und Vergangenheit und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Förder- und Dokumentationssysteme als Steuerung...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Duale Hochschule Gera-Eisenach (ehem. Berufsakademie Thürigen in Gera), 53 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen mit einer geistigen Behinderung sind Teil dieser Gesellschaft. Dennoch ist dem Autor während des Studiums aufgefallen, dass die Akzeptanz der Menschen ohne Behinderung gegenüber den Menschen mit einer geistigen Behinderung noch immer nicht so ist, wie es sein könnte und nach Ansicht des Autors auch sollte. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es zu klären, ob und wie ein Förder- und Dokumentationssystem dabei helfen kann, die Menschen mit einer geistigen Behinderung auf die Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vorzubereiten, sowie welche Kriterien das System dafür erfüllen muss. Um diese Frage beantworten zu können wird in einem ersten Kapitel zunächst der Begriff der Rehabilitation im Allgemeinen definiert, die vier verschiedenen Formen genannt und die berufliche Rehabilitation genauer beschrieben. Weiterhin werden verschiedene Definitionsansätze und Sichtweisen von geistiger Behinderung dargestellt und anschließend die drei Hauptursachen aufgezeigt. Als letzter Punkt in diesem Kapitel wird die Werkstatt für behinderte Menschen als eine mögliche Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation vorgestellt. Im zweiten Hauptkapitel werden zwei Systeme der Förderdokumentation vorgestellt. Zum einen das Detmolder Lernwegemodell der "Lebenshilfe für behinderte Menschen Kreisvereinigung Detmold e.V." und zum anderen das Förder- und Dokumentationssystem, das im "Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V." entwickelt wurde. Der zweite Schwerpunkt in diesem Kapitel beschäftigt sich mit der Fragestellung: "Welche Kriterien müssen Förder- und Dokumentationssysteme erfüllen um als Steuerungsinstrumente beruflicher Rehabilitation zu gelten?" Für das Grundverständnis wird hierbei auf den Begriff der Qualität, ihre wachsende Bedeutung, verschiedene Konzepte des Qualitätsmanagements und auf Qualitätskriterien für die Behindertenarbeit eingegangen. Darauf aufbauend werden eigene Kriterien entwickelt, an denen man die o.g. Fragestellung prüfen kann. Das dritte Hauptkapitel beschäftigt sich mit dem Vergleich dieser beiden Systeme. Er wird im Hinblick auf die Fragestellung durchgeführt, wie die beiden Förder- und Dokumentationssysteme die Kriterien umsetzen, die sie zu Steuerungsinstrumenten der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit einer geistigen Behinderung machen. Grundlage für den Vergleich sind die in Kapitel 2 erarbeiteten Kriterien.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot
Förder- und Dokumentationssysteme als Steuerung...
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,7, Duale Hochschule Gera-Eisenach (ehem. Berufsakademie Thürigen in Gera), 53 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Menschen mit einer geistigen Behinderung sind Teil dieser Gesellschaft. Dennoch ist dem Autor während des Studiums aufgefallen, dass die Akzeptanz der Menschen ohne Behinderung gegenüber den Menschen mit einer geistigen Behinderung noch immer nicht so ist, wie es sein könnte und nach Ansicht des Autors auch sollte. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es zu klären, ob und wie ein Förder- und Dokumentationssystem dabei helfen kann, die Menschen mit einer geistigen Behinderung auf die Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes vorzubereiten, sowie welche Kriterien das System dafür erfüllen muss. Um diese Frage beantworten zu können wird in einem ersten Kapitel zunächst der Begriff der Rehabilitation im Allgemeinen definiert, die vier verschiedenen Formen genannt und die berufliche Rehabilitation genauer beschrieben. Weiterhin werden verschiedene Definitionsansätze und Sichtweisen von geistiger Behinderung dargestellt und anschließend die drei Hauptursachen aufgezeigt. Als letzter Punkt in diesem Kapitel wird die Werkstatt für behinderte Menschen als eine mögliche Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation vorgestellt. Im zweiten Hauptkapitel werden zwei Systeme der Förderdokumentation vorgestellt. Zum einen das Detmolder Lernwegemodell der "Lebenshilfe für behinderte Menschen Kreisvereinigung Detmold e.V." und zum anderen das Förder- und Dokumentationssystem, das im "Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V." entwickelt wurde. Der zweite Schwerpunkt in diesem Kapitel beschäftigt sich mit der Fragestellung: "Welche Kriterien müssen Förder- und Dokumentationssysteme erfüllen um als Steuerungsinstrumente beruflicher Rehabilitation zu gelten?" Für das Grundverständnis wird hierbei auf den Begriff der Qualität, ihre wachsende Bedeutung, verschiedene Konzepte des Qualitätsmanagements und auf Qualitätskriterien für die Behindertenarbeit eingegangen. Darauf aufbauend werden eigene Kriterien entwickelt, an denen man die o.g. Fragestellung prüfen kann. Das dritte Hauptkapitel beschäftigt sich mit dem Vergleich dieser beiden Systeme. Er wird im Hinblick auf die Fragestellung durchgeführt, wie die beiden Förder- und Dokumentationssysteme die Kriterien umsetzen, die sie zu Steuerungsinstrumenten der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit einer geistigen Behinderung machen. Grundlage für den Vergleich sind die in Kapitel 2 erarbeiteten Kriterien.

Anbieter: buecher
Stand: 03.07.2020
Zum Angebot